Google+ Followers

Freitag, 1. Juli 2016

Nudeln in Fischsoße

Endlich melde ich mich wieder mit neuem Elan zurück. Ich habe einige neue Rezepte ausprobiert und neue Geräte gekauft. Dazu gibt es im Laufe der nächsten Zeit mehr.

Heute gibt es leckeren Nudeln mit Fischsoße. Dazu brauchen wir für ca. 2 Personen:

1 Lorbeerblatt
1 Salbeiblatt
Salz
250g grüne Nudeln (natürlich gehen auch normale)


1 große Zwiebel
150g Zanderfilet
200g Lachsfilet
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Paprika edelsüß
Zitronensaft
200g Schlagsahne
etwas Nudelwasser

2 EL gehackte Kräuter (Dill, Basilikum, Petersilie, etwas Liebstöckel)
nach Geschmack eine Knoblauchzehe

Zubereitung:

Das Nudelwasser zum kochen bringen. Lorbeer- und Salbeiblätter hinzugeben, das Wasser ausreichend salzen und die Nudeln al dente ;-) kochen. Beim abgießen der Nudeln etwas von dem Nudelwasser aufheben.

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch zerkleinern und den Fisch ebenfalls würfeln. Falls ihr TK Fisch verwendet lasst ihn kurz antauen, frischen Fisch unter fließendem Wasser kalt waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig anschwitzen. Fisch hinzugeben und kurz von allen Seiten anbraten.  Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zitronensaft würzen und die Sahne mit etwas aufgefangenen Nudelwasser vermischen und unterrühren.


Kräuter abspülen, trocken tupfen und hacken. Ich mag es gern etwas gröber, aber es geht natürlich auch fein. Kräuter und Knoblauch in die Soße geben und nochmals abschmecken. Soße mit den Nudeln vermischen und servieren.


Guten Apettit!

Mittwoch, 20. April 2016

Ofenspargel

Spargerlzeit ist die schönste Zeit sagen manche. Wer den vollen Geschmack des aromatischen Spargels gegart im eigenen Saft haben möchte probiert am Besten mal diesen Ofen Spargel!


Den Spargel schälen (Schalen aufheben, sie sind perfekt um eine Spargelsuppe zu kochen) und die Enden knapp abschneiden. Päckchen von ca. 6 Stangen Spargel bilden und jedes einzelne mit einem Stück Butter (passend zur Jahreszeit geht auch z.B. Bärlauchbutter) in Alufolie einwickeln. Man kann ihn auch noch etwas süßlich gestalten indem man ein wenig Rohrzucker dazu gibt. Diese Päckchen bei 180 Grad Umluft garen. Ich nehme immer den  mit ca. 1,6 cm Durchmesser, da braucht er 40 Minuten. Man kann testen ob er gar ist indem man das Päckchen vorsichtig versucht zu biegen.

Bei uns gabs dazu Kartoffeln, Hollandaise und einen leckeren angebratenen, angeräucherten Schinken.

Guten Apettit!

Mittwoch, 6. April 2016

Gustavo Gusto


Jung, innovativ, lecker und verspricht erfolgreich zu werden. Wie oft haben wir diese Worte in letzter Zeit gehört. In Zeiten in denen Start Ups im Fernsehen um Geld betteln und dadurch 2 Sekunden Berühmtheit erlangen.

Heute stell ich euch aber ein junges Unternehmen vor das es wirklich wert ist gefördert zu werden, das Qualitätsprodukte herstellt, überwiegend regionale Lebensmittel verarbeitet und das ganze auch noch wirklich in Bayern herstellt.


Ja, jetzt schwärme ich euch die Ohren voll, ich weiß, eigentlich soll ich frisch kochen, aber ich probiere einfach zu gerne neue, vielversprechende, interessante oder total durchgeknallte Produkte.

Gustavo Gusto verspricht TK Pizzen wie frisch vom Italiener. Dünner Boden, echter Mozzarella, pikante Salami, milde Peperoni, Hintersschinken und frische Champignons. Und das alles in den drei Sorten Prosciutto e Funghi, Salame Piccante und Margherita.

Keine Geschmacksverstärker, keine künstlichen Aromen und mit etwa 30cm Durchmesser ein wahrer Riese unter den Tiefkühlpizzen.

Gestern habe ich sie bei unserem Rewe entdeckt. Mit ich glaub 3,29 € nicht gerade günstig, aber bei einem Italiener zahlt man locker 7- 8 € und die meisten anderen TK Pizzen kann man ja sowieso gleich in die Tonne kloppen. Also habe ich mal 2 mitgenommen.


Dann habe ich sie exakt nach Packungsanleitung zubereitet. Ofen bei 250 Grad gut vorgeheizt, Pizza zwischenzeitlich antauen lassen, auf einem Gitter in den Ofen schieben und schon nach 4-8 Minuten ist sie je nach Gerät und gewünschter Bräune fertig.

                         (Sie lag nur zum abkühlen auf dem Backpapier 
                                während die zweite im Ofen war)

Der Boden, ich sage euch der Boden, hauchdünn, knusprig, fest und einfach unglaublich lecker. Wie es sich für eine italienische Pizza gehört ist der Mozzarella unter dem restlichen Belag, die Champignons sind wirklich frisch und unglaublich lecker. Die Tomatensoße ein Traum. Wenn ich nichts gesagt hätte, hätte mein Mann nicht gemerkt das das eine TK Pizza ist.


Jetzt kommt die ganz schlechte Nachricht für euch. Die meisten müssen jetzt ganz stark sein. Momentan erst nur in Rewe Märkten in Bayern erhältlich. Also wer hier wohnt oder mal hier vorbei kommt unbedingt probieren. In Augsburg und München gibt es sogar Pizzastände von Gustavo Gusto an denen sie frisch zubereitet wird.

Also nichts wie hin und ausprobieren!

Sonntag, 3. April 2016

Resteverwertung: Grillspieß

Als ich gestern in unseren Kühlschrank schaute, fiel mir der Paprikafrischkäse auf, der dringend verarbeitet werden wollte. 

Also beschloss ich Grillspieße daraus zu machen. Lecker, kross und trotzdem frisch, cremig und saftig. 

Grillspieße mache ich gerne selber. Wozu in der Metzgerei viel Geld dafür ausgeben, wenn ich mir selber alles was mir schmeckt auf einen Spieß stecken kann ? Hier ist die Anleitung dazu. 

Ca. 500 g Schweinerücken der Länge nach beim Metzger in dünne Scheiben schneiden lassen. 


Diese dann wie Rouladen mit Frischkäse oder je nach Belieben mit einer anderen nicht zu flüssigen Creme bestreichen und aufrollen. 

Die Rouladen in gleich große Stücke schneiden und so aufspießen das man die "Schnecken" sieht. 

Fertig ist das Meisterwerk. Nur noch auf den Grill damit und los gehts!

Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern

Guten Morgen meine Lieben, jetzt ist es mal wieder soweit. Ostern ist gekommen.

Einen großen Dank sn alle die an solchen Tagen arbeiten, damit wir essen gehen können , eine funktionierende Krankenversorgung haben , unsere älteren Angehörigen gepflegt werden und noch vieles mehr.

Ursprünglich komme ich ja auch aus der Hotellerie, aber gerade an den Feiertagen viel es mir schwer nicht bei meiner Familie sein zu können. Jetzt mache ich mal meinen Kuchen fertig und dann geht's auf zu meinen Eltern.

Genießt diese zwei Tage und verbringt die Zeit mit euren Liebsten, sei es die selbstgewählte oder die angeborene Familie! Alles ist besser wenn man es mit Menschen teilt die einen lieben!

Frohe Ostern euch allen !

Freitag, 25. März 2016

Tagliatelle in Lachs- Limetten Soße

Wer meinen Blog verfolgt hat bestimmt schon gemerkt, dass ich ein wahrer Fan von Pasta bin. Jetzt will ich auch mal eins meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen. Total einfach und schnell. Bei Pasta bitte das kochen immer so timen das die Soße vor den Nudeln fertig ist. Ansonsten ist die Gefahr groß das man sie in der Hektik zu lange im Topf lässt.

Zutaten für 2 Personen:


Pasta
250 g Lachsfilet
1/2 Bund rote Frühlingszwiebeln
2 Tomaten
300 ml Sahne
1 Limette
Salz, Pfeffer, Ingwer, Chilli

Zubereitung:


Das Lachsfilet und die Tomaten in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln fein hacken. Den Lachs und die Frühlingszwiebeln gut anschwitzen, danach die Tomaten hinzugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Chilli würzen und den Saft 1/2 Limette dazu geben. Mit Sahne aufgießen und köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wenn die Pasta al dente ist wird diese zu der Soße geben, vorsichtig vermengen und anrichten.


Guten Appetit!

Sonntag, 6. März 2016

Im Nu Nudeln

Schuhbeck ist ein Begriff, gerade hier im bayerischen Raum ( ja selbst ich gebe es zu, Franken liegt in Bayern). Bernbacher ist ebenfalls ein Begriff der für Tradition, Qualität und Hausmannskost steht. Nun habe ich etwas Neues entdeckt. Im Nu Nudeln von Bernbacher in Kooperation mit Alfons Schuhbeck.


250g Nudeln kosten im Supermarkt 1,39€ und haben bei mir mit Soße 4 Teller ergeben. Wie ihr als treue Leser meines Blogs wisst mache ich meine Nudeln am Liebsten selber, das schließt aber nicht aus, das ich gerne neue Produkte probiere um einfach "mitreden" zu können.

Also kamen heute genau diese Nudeln in meinen Kochtopf. Ich habe nach Anweisung 500ml Wasser gesalzen und zum Kochen gebracht. Nudeln hinzugeben und das ganze sprudelnd kochen 3 Minuten unter ständigem rühren ziehen lassen. Tatsächlich war nach 3 Minuten und 45 Sekunden das Wasser vollständig eingezogen. Jetzt nur noch die Tomatensoße hinzugeben und heiß werden lassen. Fertig ist das schnelle Essen.


Nun zum Geschmack. Kennt ihr chinesische Nudeln? Ich meine diese Trockenpäckchen die man nur noch im heißen Wasser ziehen lassen muss. Das Ganze erinnert sehr stark daran. Mein Mann meinte: " Nicht schlecht, aber kochst du das nächste Mal bitte wieder selber?"
Recht hat er für ein Fertiggericht ist es wirklich genießbar, super einfach zu zubereiten und geht schnell. Eine Alternative für Singles, die nicht jeden Tag kochen möchten oder es nicht können. Oder für Workaholics die nur 20 Minuten am Tag zu Hause sind. Die 4 Teller haben uns zwei nicht unbedingt gesättigt, ich fürchte in einer Stunde kommen schlimme Heißhungerattacken auf uns zu....


Alles in allem kaufe ich diese Nudeln nicht mehr. Wenn ich mal keine Lust zum selber machen habe, nehme ich mir die 10 Minuten Zeit die normale Barilla Nudeln zum kochen brauchen.